Wieder im Tianzifang

alter Mann 4 4c_bearbeitet-1

Mit Martins Münchner Kollegen haben wir im April an drei Tagen ein ziemlich dichtes Sightseeing-Programm gemacht, von dem ich schon einiges gepostet hatte.

meine LieblingeTianzifang ist dieses Künstler- und Kneipenviertel, in dem man wunderbar bummeln kann und immer wieder etwas Neues findet. Oder liebe alte Bekannte wieder trifft, so wie diese Beiden hier, die ich euch im Herbst schon einmal vorgestellt habe.

In den engen Gässchen ist es immer etwas schwierig, wenn wieder einmal etwas renoviert wird. Baugerüste auch in großem Ausmaß werden hier häufig aus zusammengeknoteten Bambusstangen errichtet, die Laufbretter bestehen dann meistens aus eingehängten hängebrückenartigen geflochtenen Bambusmatten. Gut dass die chinesischen Bauarbeiter in der Regel etwas feingliedriger sind als der durchschnittliche bayrische Maurer!

Ganz schön gefährlich
Sogar ganz gewöhnliche Baustellen sehen manchmal beinahe wie ein absichtlich arrangiertes Stillleben aus.

Stillleben mit Schubkarre

Eng geht es hier immer zu, so dass jedes freie Fleckchen mit etwas Fantasie zum Trocknen von Wäsche oder Lüften von Schuhen….

Stillleben mit Schuhen

… oder für eine kleine Verschnaufpause genutzt wird….

Koch macht Pause 1

Leider hat er mich bemerkt, bevor ich abdrücken konnte und seine Schlummerpose sofort aufgegeben.

Immer mitten im prallen Leben, wie es jeder Einheimische hier gern hat.

Nix los im Geschäft 2 sw