Hin Daeng II

Das Starvideo, das Martin gemacht hat, gibt es hier nun in einem extra Post.

Ein großartiges Erlebnis.
Nach Angelas “Warnsignal” sind wir alle zu ihm hingeflitzt, voller Angst, dass der sofort wieder abhaut, aber dem war nicht so.
Der war richtig neugierig, hat uns ausführlich begutachtet, ist einige Male um uns herumgeschwommen und ganz nah gekommen, teils weniger als ein Meter Entfernung.
Zweimal musste ich echt aufpassen, dass ich nicht in ihn “hineinrumple”, im Video oben sieht man, wie ich mich lang gemacht habe und die Arme angelegt, sonst wäre das passiert.
Martin ging es beim Filmen und Fotografieren nicht anders, der Walhai kam so nah, dass er meistens gar nicht ganz ins Bild gepasst hat.

Neben mir Angela, dann weiter rechts “der Hansi” mit der guten Idee, der zweite Tauchguide Benjamin und Timo.

Fast schon tragisch:
Der dritte Tauchguide, der mit dabei war, musste beim Abtauchen nach wenigen Metern abbrechen, da seine Nebenhöhlen zu waren und er keinen Druckausgleich machen konnte.
Wie der sich bei unserem Auftauchen gefühlt hat, kann man sich gar nicht vorstellen. Wenn er geahnt hätte, dass da ein Walhai auftauchen würde, wäre er wahrscheinlich einfach an der Oberfläche getaucht oder geschnorchelt und hätte den von dort aus wohl auch unter sich gesehen.

Ich schreibe das inzwischen schon wieder in Shanghai.
Wir sind heute Vormittag wohlbehalten wieder zurückgekommen.
Wie es uns hier so geht, dazu demnächst mehr!