AUS Milchstraße

Viermal Milchstraße, von Martin für meinen Blog ausgesucht.
Zweimal über dem Kings Canyon, wie man an den Felsformationen erkennen kann.
Zweimal von unserer Terrasse aus fotografiert in Richtung Uluru, den man ein kleines bisschen noch am unteren Bildrand sieht.

Der Kings Canyon war perfekt, denn da war es einfach völlig dunkel.
So dunkel, dass Martin sogar über sein Stativ gestolpert ist, sagt er.
Ich hatte noch eine winzige Taschenlampe von Shanghai mitgebracht, die war auch notwendig.
Anders als noch in den Blue Mountains bin ich zu dieser Fotosession nicht mitgegangen. Wenn ich mich richtig erinnere, ist er dazu gegen vier Uhr nachts extra aufgestanden um die fünf Kilometer dorthin zu fahren.

Bei den Fotos vom Longitude aus gab dann tatsächlich schon “Lichtverschmutzung” allein durch die paar wenigen Lampen im Ressort, und bis der Mond endlich untergegangen war, das zog sich auch bis ungefähr um vier Uhr morgens hin.
Die Belichtungszeiten für die Fotos waren bis zu 20 Sekunden. Die Panoramabilder hat Martin dann aus sieben, acht Einzelbildern mit der entsprechenden App zusammengesetzt.

Ich habe die Fotos diesmal in einer größeren Auflösung als üblicherweise hier eingebunden, vielleicht dauert das deswegen bei manchen von euch etwas länger zum Laden als sonst. Martins Originalbilder sind natürlich noch viel, viel größer.